Werden Sie auch eine

MATHILDE




alle Fotos vom Fest: Gabriele Merziger

MATHILDE ist 20 geworden…

…und hat geschmaust, getanzt und gefeiert

Schön war’s. Ein Fest - außerhalb der Redaktionssitzungen. Kompliziert waren die Vorbereitungen für uns, die wir es nicht gewöhnt sind, Feste auszurichten. Viele interessierte Frauen waren da, die uns kennenlernen wollten. Es gab von uns selbst zubereitete Speisen, Getränke und eine Tombola. Alte Hefte zum Stöbern. Und fetzige Musik. Mathilde-Redakteurin Gorgo (Christiane Schäfer) in Doppelfunktion mit ihrem Jazztrio 2gether3 erfreute uns alle mit ihrer klangvollen und jazzigen Stimme. Marion Möhle und Thomas Memleb, das Gitarrenduo Schlagsaite, spielten eigene Kompositionen, eine grenzenlose Musik im Stil verschiedener Kontinente und Länder. Irgendwann hielt es uns nicht mehr auf den Stühlen, die kleine Tanzfläche füllte sich mit Frauen, die zu Sambarhythmen das Tanzbein schwangen. Zwischen den Musikbeiträgen der Bands leitete Angelika Sachse einen rituellen Kreistanz an, Freiwillige durften sich anschließen.

Eine wunderbare Stimmung. Darmstadts Sozialdezernentin Barbara Akdeniz richtete Grußworte an uns. Prominente Gäste wie die Künstlerin Annegret Soltau, Brigitte Zypries, die ehemalige Bundesjustizministerin und heutige Bundestagsabgeordnete, sowie Edda Feess, die Darmstädter Frauenbeauftragte, und viele andere Besucherinnen wünschten uns weitere 20 Jahre mit diesem engagierten Zeitschriftenprojekt. Neue Abo- Aufträge und viele Geschenke – wir fühlten uns wie auf einem richtigen Geburtstag.

Auch wir freuen uns und blicken voller Zufriedenheit auf die vergangenen 20 Jahre, in denen alle acht Wochen eine MATHILDE erschien, immer wieder im neuen Kleid und mit interessanten Themen. Unser kleines hierarchiefreies Kollektiv mit immer mal wechselnden und einigen beständig mitarbeitenden Frauen hat dies zustande gebracht; alle haben ehrenamtlich ihren Teil beigetragen. Eine wirklich große Leistung, wir sind stolz darauf. Und wir freuen uns auf weitere abwechslungsreiche Jahre mit MATHILDE. Auch die Großherzogin Mathilde aus dem 19. Jahrhundert besuchte uns. Wir bedankten uns, ihren Namen tragen zu dürfen. Der Name Mathilde kommt aus dem Althochdeutschen und bedeutet: „die mit Kraft Kämpfende“. Ein gutes Motto.

Gundula Pause

zurück

weitere Fotos vom Fest

MATHILDE